Ein Smartphone ist zum Telefonieren da. Mit ihm lassen sich Gespräche führen, Termine verwalten und Emails lesen. Für den Einsatz im Beruf taugt es nur bedingt. Könnte man meinen. Tatsächlich gibt es inzwischen eine Fülle nützlicher Apps, mit denen sich das Smartphone zum veritablen mobilen Büro aufrüsten lässt. Desktop-Rechner oder Laptop können sie zwar nicht ersetzen, was sich mit Apps jedoch im professionellen Bereich anstellen lässt, kann sich mittlerweile mehr als sehen lassen. Wir zeigen, wie Sie heute von überall aus professionell und erfolgreich arbeiten können – mit Apps, von denen keine mehr als fünf Euro kostet.

Organisieren und Verwalten

Bento Filemaker (nur für Apple) verwaltet Datenbanken, Termine, Projekte, Ein- und Ausgaben sowie Kontakte. Diese lassen sich zwischen verschiedenen Apple-Produkten synchronisieren. Durch zahlreiche Vorlagen lässt sich Bento zudem an die persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Evernote gehört zu den Veteranen unter den Datenbank-Apps. Vom Text, über Websites, bis hin zu Videoinhalten katalogisiert das Programm alles, mit was man es füttert. Das Beste: Evernoteverwaltet alles in der Cloud. Fotografieren Sie eine Visitenkarte mit Ihrem Smartphone und schauen Sie diese später auf Ihrem Laptop an. Evernote kann in solchen Bildern sogar Texte finden.

Sie heißen WunderlistProducteev oder GTasks (nur für Android) und leisten alle ungefähr das Gleiche: Sie verwalten To-Do-Listen mit Cloud-Anbindung. Probieren Sie einfach aus, welche Ihnen am meisten zusagt. Einen etwas anderen Weg zum gleichen Ziel geht hingegen Chore Hero (nur für iPhone). Diese App dient zur Organisation der Hausarbeit, macht daraus jedoch ein Spiel. Für termingerecht erledigte Aufgaben gibt es Punkte. Das könnte sicher auch in manchem Büro die Produktivität enorm steigern.

Schreiben, Rechnen und Präsentieren


Dragon Dictation macht aus Ihrem iPhone ein ausgezeichnetes Diktiergerät. Von der kurzen Notiz bis zur langen Geschäftsmail nimmt Dragon Dictation alles brav zu Protokoll und kann eine herkömmliche Textverarbeitung beinahe ersetzen.

Spreadsheet (Android/iPhone) bietet eine Tabellenkalkulation mit einem erstaunlichen Einsatzspektrum. Die App versteht sich dabei sowohl mit Microsoft- als auch mit Mac-Dateiformaten – eine Business-App par excellence.

Expensify (Android/iPhone) überwacht Ihre Ein- und Ausgaben. Daten lassen sich von Hand eingeben oder mit der Smartphone-Kamera abfotografieren. Square (Android/iPhone) geht sogar noch einen Schritt weiter. Mit der Verkaufs-App lassen sich Kreditkartenzahlungen über das Smartphone entgegennehmen. Schließt man ein Lesegerät an den Audioanschluss an, transferiert Square das Geld direkt auf Ihr Bankkonto.

Mighty Meeting (nur iPhone) ermöglicht es, PowerPoint-Präsentationen in der Cloud abzulegen und mit dem Smartphone abzurufen. Vorteil: Es lassen sich externe Bildschirme anschließen. Nachteil: Der Cloud-Speicher ist begrenzt.

Daten auslagern und synchronisieren

SugarSync (Android/iPhone) sichert Daten zuverlässig in der Cloud und erspart das Hantieren mit USB-Sticks und ähnlichen Datenträgern. Die App ist ebenso kostenlos wie die ersten 5GB Speicherplatz.

Dropbox (Android/iPhone) ist ein weitverbreiteter Speicherdienst, der von überall her Zugriff auf in der Cloud abgelegte Daten ermöglicht. 2GB sind kostenlos. Zugriffsrechte von anderen Nutzern lassen sich perfekt organisieren.

Google Drive beziehungsweise iCloud können das auch. Dort lassen sich auch Wiedergabelisten und  Multimediainhalte lagern und perfekt mit den entsprechenden Apps abspielen. Die braucht man zwar nicht zwangsläufig im Business-Einsatz. Aber das ist ja ein weiterer Vorteil des Smartphone-Büros für unterwegs: Man kann Arbeiten und dabei Musik hören, ohne Kollegen zu stören.

Cord Krüger

Lesen Sie auch

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag' Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *