Tipps für Ihr AnschreibenDas Anschreiben ist neben dem Lebenslauf das wichtigste Dokument in Ihren Bewerbungsunterlagen. Im Gegensatz zum Lebenslauf soll das Anschreiben jedoch nicht einfach Ihre Qualifikationen aufzählen – es soll vor allem das Interesse des Empfängers wecken und ihm einen Einblick in Ihre Persönlichkeit geben. Damit Ihnen das gelingt, haben wir die wichtigsten 25 Punkte, die es beim Anschreiben zu beachten gilt, für Sie zusammengefasst.

Formaler Rahmen:

  1. Schreiben Sie ausschließlich auf weißem, hochwertigem Papier.
  2. Das Papier darf weder Knicke noch Flecken aufweisen.
  3. Das Anschreiben sollte den Umfang von einer Din-A4-Seite nicht überschreiten.
  4. Wählen Sie eine lesefreundliche Schriftgrößte (11pt oder 12pt).
  5. Verwenden Sie eine der Standardschriftarten (Arial oder Times New Roman). Bei der Bewerbung für einen kreativen Beruf können Sie auch eine andere Schriftart wählen (solange es nicht Comic Sans ist). Achten Sie aber immer auf darauf, dass Sie lesefreundlich ist und nicht erst entziffert werden muss.
  6. Wählen Sie eine ansprechende und lesefreundliche Art des Anschreibens und nutzen Sie hierfür Zeilenumbrüche und Absätze.
  7. Gestalten Sie eine Kopfzeile, die Namen, Anschrift, Telefon- und Mobilnummer, sowie Ihre E-Mail-Adresse enthält.
  8. Die angegebene E-Mail-Adresse sollte seriös klingen und möglichst Ihren Namen enthalten. Spitznamen und Zahlenabfolgen wirken hingegen unseriös. Richten Sie nötigenfalls ein Freemail-Konto für die Bewerbungen ein.
  9. Achten Sie darauf, dass der Name des Ansprechpartners, der Firma sowie die Anschrift der Firma korrekt geschrieben sind.
  10. Stellen Sie sicher, dass Ihr Anschreiben das aktuelle Datum trägt.

Inhalt:

  1. Formulieren Sie eine Betreffzeile, die deutlich macht, um welche Stelle es geht. (Allerdings ohne den Hinweis „Betreff:“!)
  2. Versuchen Sie immer den persönlichen Ansprechpartner herauszufinden, um die allgemeine Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“ zu vermeiden.
  3. Finden Sie einen kurzen Einstieg der möglichst klar Ihr Anliegen widerspiegelt.
  4. Achten Sie darauf nur Qualifikationen wiederzugeben, die direkt mit der Stelle in Verbindung stehen.
  5. Erzählen Sie nicht nur Ihren Lebenslauf nach, sondern bringen Sie Argumente für Ihre Motivation, bisherigen beruflichen Entscheidungen und natürlich, warum Sie die Stelle ausgewählt haben und dafür der/die Richtige sind.
  6. Stellen Sie Ihre Stärken und Fähigkeiten in den Vordergrund und verknüpfen Sie diese mit den Stellenanforderungen des Arbeitsgebers.
  7. Vermeiden Sie den Konjunktiv und Worte wie „Ich denke, könnte, möchte…“. Formulieren Sie Ihre Sätze stattdessen im Aktiv und möglichst selbstbewusst.
  8. Falls in der Stellenausschreibung gewünscht, nennen Sie Ihren möglichen Eintrittstermin.
  9. Gehaltsvorstellungen gehören nur ins das Anschreiben, sofern dies ausdrücklich in der Stellenausschreibung gefordert wird.
  10. Stellen Sie im Schlusssatz noch einmal deutlich heraus, dass Sie sich auf die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen.
  11. Beenden Sie das Anschreiben mit der Grußformel „Mit freundlichen Grüßen“, Ihrer Unterschrift und Ihrem darunter stehenden Namen.

Kontrolle:

  1. Überprüfen Sie, ob alle Angaben korrekt sind. (Datum, Name des Ansprechpartners, Ihre Kontaktdaten etc.)
  2. Lesen Sie sich das Anschreiben erneut durch, korrigieren Sie gegebenenfalls Rechtschreib- und Grammatikfehler sowie verschachtelte oder zu lange Sätze.
  3. Bitten Sie gegebenenfalls einen Bekannten nochmal Korrektur zu lesen.
  4. Stellen Sie noch einmal sicher, dass das Datum des Anschreibens mit dem Datum des Lebenslaufs übereinstimmt und möglichst dem Versandtag entspricht.

Lesen Sie auch:

Zehn Tipps für das Anschreiben Ihrer Bewerbung

Die fünf typischen Fehler im Lebenslauf

Checkliste: 50 typische Fragen im Vorstellungsgespräch

Die häufigsten Fragen im Vorstellungsgespräch

Diese Fehler sollten Sie im Vorstellungsgespräch vermeiden

Worauf Sie beim Arbeitsvertrag achten sollten

Lesen Sie auch

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag' Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *