Experte:

Christoph Teege

Christoph Teege

Die zunehmende Dynamik sowie Geschwindigkeit und Komplexität der Wirtschaft sind die verantwortlichen Faktoren für Dauerstress, unter dem immer mehr Menschen zu leiden haben. Abteilungen werden halbiert und der Arbeitsumfang verdoppelt sich! Ziele werden nicht erreicht, es wird am Kunden vorbei gearbeitet, Innovationen werden verschlafen. Hinzu kommen permanenter Zeit-, Umsatz- und Wettbewerbsdruck, ebenfalls Garanten für permanenten Dauerstress.

Wer unter Stress steht, macht leichter Fehler, trifft vorschnelle Entscheidungen und denkt ein Projekt nicht zu Ende. Die Psyche leidet, der Körper macht irgendwann schlapp: Bluthochdruck, Herzrasen und Muskelverspannungen können die Folge sein. Ist Ihnen eigentlich bewusst, dass Sie so Ihre Gesundheit jeden Tag aufs Neue riskieren?

Als Unternehmer und Führungskraft können wir nicht wissen, wie sich die Märkte von morgen entwickeln. Eines steht aber heute bereits fest: Wenn wir gesund und leistungsfähig bleiben, können wir die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich meistern. Egal was kommt!

Damit Ihnen das gelingen kann, möchte ich Ihnen folgende fünf Impulse mit auf den Weg geben:

1) Übernehmen Sie Verantwortung – und zwar voll und ganz!

Stress, Angst und (Selbst-)Zweifel sind normale, menschliche Gefühle und kein Grund sich zu schämen. Beim Boxen ist das ähnlich, wie mich die eigene Erfahrung gelehrt hat. Wenn man im Ring steht und der Gong ertönt, muss man kämpfen, auch wenn man Angst hat. Dann gibt es keinen Weg mehr zurück. In einer ähnlichen Situation befinden Sie sich, wenn Sie die Angst lähmt, die Sie handlungsunfähig macht. So kommen Sie aber nicht weiter. Stellen Sie sich Ihrer Angst. Sie ist ein Warnsignal, dass etwas nicht so läuft, wie es eigentlich laufen sollte, um zielorientiert voranzukommen.

Drehen Sie den Spieß um, übernehmen Sie die Kontrolle und stellen Sie sich der Angst: Was löst die Angst aus? Was können Sie heute schon tun, damit die Angst weniger wird?

2) Die tägliche Arbeit ist wie ein Prozess

Hinterfragen Sie Arbeitsroutine und Automatismen. Überprüfen Sie, ob Sie Ihren Zielen tatsächlich Tag für Tag näher kommen oder eher auf der Stelle treten. Überlegen Sie, was Sie tun können, um Ballast abzuwerfen. So gewinnen Sie mehr Zeit für Dinge, die zielführend sind. Und das können Sie tun:

Fragen Sie sich, ob Sie wirklich bei jedem Meeting dabei sein müssen. Könnten Sie nicht auch einen Kollegen schicken, der in die Aufgabe/das Projekt eingebunden ist?? Können Sie Aufgaben sammeln und gebündelt abarbeiten oder möglicherweise auslagern? Sie müssen nicht alles selber machen!

3) Unterbrechungen

Kleine bewusste Unterbrechungen verhelfen Ihnen zu weniger Druck und Stress im Berufsleben (und im Alltag). Sie kosten wenig Zeit, sind aber umso effektiver. Gemeint sind hiermit nicht die vielen kleinen Verlockungen, die Sie von der Arbeit ablenken. Klinken Sie sich ganz bewusst aus, um den aktuellen Stand Ihrer Arbeit zu überprüfen. Stellen Sie sich dabei immer wieder folgende Fragen:

  • Wie ist der aktuelle Stand und für welches Ziel ist das relevant?
  • Welche Konsequenz hat es, wenn ich diese Aufgabe nicht erledige?
  • Was ist AKTUELL zu tun?

© Picture-Factory - Fotolia.comUm erfolgreich zu sein, ist es äußerst wichtig, seine Ziele und seinen Einflussbereich zu kennen. Dann wird es Ihnen leichter fallen, mit gutem Gewissen auch einmal „NEIN“ sagen zu können. Wenn Sie dieses „NEIN“ plausibel begründen können, hat Ihr Gegenüber meist keine Argumente mehr.

Ein Beispiel: Ein befreundeter Unternehmer hat eine Ernährungsumstellung gemacht. Um Diskussionen mit seinen Kollegen in der Mittagspause aus dem Weg zu gehen, hat er einfach behauptet, dass er eine Nahrungsmittel-Allergie habe und deshalb seine Ernährung umstellen müsse. Seine vermeintlichen Kritiker hatten dafür Verständnis und keine weiteren Fragen. Und er konnte in Ruhe sein Mittagessen genießen.

4) Mit der eigenen Energie haushalten

Es wird Zeit, dass Führungskräfte umdenken und verstehen, dass weder die Unternehmen und die Ärzte für ihre Gesundheit verantwortlich sind – sondern in erster Linie sie selbst. Nehmen Sie Ihre Gesundheit ernst – sie ist Ihr höchstes Gut. Kümmern Sie sich um sich!

Hören Sie auf, mit Aufputschmitteln die Warnsignale Ihres Körpers zu unterdrücken. Sorgen Sie unbedingt für einen täglichen Stress-Ausgleich, sei es durch „Nichts-tun“, mehr Schlaf oder sportliche Aktivitäten. Für Führungskräfte sind Elemente aus dem Boxen ideal, weil viele funktionelle Übungen mit dem eigenen Körpergewicht trainiert werden. Die Folge sind schlanke und kräftige Muskeln, die Ihnen eine höhere Belastbarkeit und im Job eine bessere Performance, mehr Motivation und mehr Leistungsfähigkeit bringen.

5) Umgang mit Rückschlägen

Die meisten Unternehmen orientieren Sie sich an irgendwelchen Best-Practice Beispielen, die nach Möglichkeit nicht nur erreicht, sondern am besten noch übertrumpft werden sollen. Dabei gehören diese Best-Practive Beispiele längst der Vergangenheit an. Niemand kann sagen, dass sie auch in Zukunft eine Existenzberechtigung haben. Wirkliche Innovationen werden auf diese Art ganz sicher nicht geschaffen.

The road to successHaben Sie den Mut, Ihren eigenen Weg zu gehen. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken und Ihre Kunden. Was macht Sie, was macht das Unternehmen aus? Womit können Sie Ihre Kunden überzeugen? Heben Sie sich von der Konkurrenz ab!

Ein erfolgreiches Instrument, um bei den Kunden im Gedächtnis und im Gespräch zu bleiben, ist, regelmäßig für positive Überraschungen zu sorgen. Sie werden Ihren Kunden nicht nur ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern. Ihnen bescheren solche Maßnahmen Anerkennung und Umsatz.

Wer etwas gestalten will, muss bei seiner Arbeit über den Tellerrand hinausblicken können, mutig seinen eigenen Weg gehen, innovativ sein, eigene Ideen Raum geben und sie verwirklichen. Selbstverständlich können Sie hinfallen und Sie werden sicherlich Rückschläge einstecken müssen. Entscheidend ist, dass Sie wieder aufstehen und sich nicht beirren lassen. Gehen Sie weiter, haben Sie Ihr(e) Ziel(e) fest im Blick. Seien Sie dabei flexibel und passen Sie Ihre Handlungsweise sich verändernden Gegebenheiten an. Aber bleiben Sie unbedingt auf Ihrem Weg. Dann werden Sie Ihr Ziel auch erreichen!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag' Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *