Kennen Sie dieses Gefühl, verschlafen zu haben und dann urplötzlich hochzuschrecken. So ähnlich muss es auch dem Wetter diese Woche gegangen sein. Nach erquicklichen Spätsommertagen, die die Menschen noch einmal die Parks und Biergärten gelockt hatten, platzte nun leicht verspätet der Herbst zur Tür herein – sozusagen mit ungekämmten Haaren und aus der Hose hängendem Hemd.

Mit Regen, Wind und einstelligen Temperaturen schien er danach vehement klarmachen zu wollen, dass der Sommer nun aber wirklich zu Ende ist. Wenn die Tage kürzer und die Fahrbahnen rutschiger werden, sollten Hobby-Biker ihre Motorräder so langsam in die Winterquartiere schieben.

Gewinner der Woche #1: Der „Held der Straße“

Doch nicht nur im Herbst werden immer wieder Motorradfahrer in schwere Unfälle verwickelt. Am Abend des 5. Juli war das jedoch ausnahmsweise eine glückliche Fügung: Karl Seidl aus Lam in der Oberpfalz war auf seinem Motorrad unterwegs, als der 27-Jährige ein brennendes Auto im Wald sah. Ohne zu zögern, hielt er an, rannte zur Unfallstelle und rettete die beiden Fahrzeuginsassen. Zunächst löschte er die brennenden Haare der Beifahrerin, danach zog er den noch angegurteten Fahrer aus dem Wagen. Kurz darauf ging das Wrack vollständig in Flammen auf. Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) ernannten Karl Seidl für seinen mutigen Einsatz nun zum „Held der Straße“ des Monats September.

Gewinner der Woche #2: Preisgekrönte Gründer

Voller Einsatz wurde auch andernorts belohnt: Mit dem Hamburger Gründerpreis wurden in diesem Jahr erneut die erfolgreichsten Jungunternehmer, Lebensleistungen und Aufsteiger prämiert. In der Kategorie Existenzgründer ging der Preis an die Ingenieure Markus Linnenberg und Martin Thiele, die 2011 den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt hatten. Ihre Idee: Sie beraten die Lebensmittelindustrie in Hygienefragen. Zunächst mussten Linnenberg und Thiele alles alleine machen, von der Akquise bis zum Putzen ihrer Büroräume. „Am Anfang haben wir manchmal bis zwei Uhr nachts gearbeitet“, sagte Lindenberg. Doch der Einsatz wurde belohnt. „Im Mai 2011 sind wir als Zwei-Mann-Betrieb angefangen, inzwischen haben wir bereits zwölf Mitarbeiter und gut 20 Kunden“, sagte Thiele. Zu ihnen zählen unter anderem Dr. Oetker, Rewe und der Hamburger Kaffeeröster Darboven. Wer so viel Herzblut in seine Geschäftsidee steckt und immer am Ball bleibt ist – Preis hin oder her – auf jeden Fall ein Gewinner der Woche.

Gewinner der Woche #3: „Wie eine Lokomotive“

Am Ball geblieben ist auch ein anderer: Während Frank Ribery beim FC Bayern München seit Jahren als Stammspieler und Führungsfigur das uneingeschränkte Vertrauen von Verein, Trainer und Mannschaftskameraden genießt, blieb er in seiner Heimat stets umstritten. Doch nun scheint der Mittelfeldspieler nach schwankenden Leistungen im Trikot der Nationalelf und einigen Skandalen endlich das Herz der Grand Nation erobert zu haben. Erst wählte ihn die UEFA zu Europas Fußballer des Jahres – vor den Megastars Lionel Messi und Christiano Ronaldo. Und nun läuft es auch im Einsatz für die Équipe Tricolore rund.

Beim WM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland riss die unrühmliche Serie von zuletzt fünf Spielen ohne Torerfolg und das lag vor allem an Frank Ribery. 1:0 waren die Weißrussen in der ersten Halbzeit in Führung gegangen. In der Kabine rüttelte Ribery seine Mitspieler erst gehörig auf, bevor er nach dem Wiederanpfiff selbst für den Ausgleich sorgte und später sogar noch ein weiteres Tor nachlegte. Frankreich lag dem 30-Jährigen danach zu Füßen: Als „Superstar“ und „Retter“ feierten ihn die sonst skeptischen Medien. Teamkamerad Blaise Matuidi schwärmte: „Er ist der Boss, für uns ist er wie eine Lokomotive.“ Vom beargwöhnten Enfant Terrible zum gewunderten Leitwolf – Frank Ribery wurde mit Einsatz und Durchhaltevermögen zu einem echten Gewinner der Woche.

Lesen Sie auch

  1. Helden des Alltags - der Hype um Hygiene-Experten Frank Ribery - Deliciously.org

    [...] Geschichten zu Hygiene-Experten, Helden des Alltags oder Frank Ribery finden sich auch in diesem Ratgeber. Das Leben schreibt die schönsten Geschichten, vor allem, weil sie wahr [...]

Sag' Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *