Ein kleines Büro kann trotzdem viel Raum bieten – in jeder Hinsicht: Beschränkte Platzverhältnisse lassen sich durch kreative Wohnideen und multifunktionale Möbel ideal nutzen. Eine perfekte Ordnung im Büro schafft nicht nur Platz, sondern erleichtert auch den Arbeitsalltag. Sind alle Unterlagen an ihrem Platz, erhöht sich ganz automatisch auch die Arbeitsproduktivität.

Funktionsregale ermöglichen perfekte Raumnutzung

Arbeit im Home-Office

Arbeit im Home-Office

Für die Einrichtung kleiner Büros eignen sich individuelle Systeme, die den vorhandenen Raum ganz optimal nutzen. Regalraum.com bietet einen Online-Planer an, der die Konfiguration sogenannter Funktionsmöbel am Bildschirm ermöglicht. Unter solchen Funktionsmöbeln werden in der Regel Ablagesysteme verstanden, die sich stark auf die vorhandenen Gegebenheiten anpassen. So kann beispielsweise auch der Raum unter einer Dachschräge genutzt werden. Typisch sind darüber hinaus Funktionsregale, die als Raumteiler dienen. Damit ist es möglich, größere Räume für unterschiedliche Zwecke zu verwendeten und gleichzeitig Akten oder andere Gegenstände zu verstauen.

Einfache Online-Planung sorgt für Ordnung im Büro:

Die Fläche des nutzbaren Büroraumes kann einfach mit den entsprechenden Maßen voreingestellt werden. Das funktioniert selbst dann, wenn der Grundriss nicht einfach rechteckig gestaltet ist, sondern mit einigen Nischen noch besondere Herausforderungen bereithält. Die Software entwickelt dann mit nur wenigen Voreinstellungen ein ideales Konzept, mit der die Funktionsregale in das Büro integriert werden können.

Begrenzter Platz: Strukturierte Organisation notwendig

Viele Ablagemöglichkeiten sind dabei wichtig:

  1. In die Ablage auf den Schreibtisch gehören nur drei laufende Projekte. Wer mehr unterschiedliche Aufgaben auf einem Stapel sammelt, verliert nicht nur die Übersicht, sondern lässt sich leichter ablenken – und sorgt in Anbetracht der anstehenden Arbeit vielleicht sogar für ein gewisses Gefühl der Überforderung. Was nicht zeitnah erledigt wird, sollte deshalb auch im Regal verschwinden. Fachleute raten, den Posteingang besonders sorgfältig anzuschauen und Dinge sofort zu erledigen, die nur wenig Zeit benötigen. Ein Prospekt beispielsweise ist in wenigen Minuten durchgeschaut und weggeschmissen – er muss nicht tagelang auf dem Schreibtisch umherwandern.
  2. Auch bei wichtigen Dokumenten stellt sich die Frage nach der richtigen Ablage: Wenn Originale vorhanden sind, genügt es eine Kopie zu machen, sofern die Unterlagen wirklich benötigt werden. Eine doppelte Ablage durch automatische Kopien nimmt nur Platz im Anspruch, der nicht in jedem Büro vorhanden ist.
  3. Übersicht schafft auch der Verzicht auf Post-Its: Gezielt für bestimmte Tagesaufgaben eingesetzt, mögen die kleinen Klebezettel ihre Berechtigung haben. Eine wahre Zettelflut hingegen schafft aber das Gegenteil der gewünschten Wirkung: Anstatt den Arbeitsalltag zu strukturieren, erzeugen sie schnell schon optische Unordnung und die notierten Informationen werden gar nicht mehr wahrgenommen.
  4. Ist auch die Fläche des Schreibtisches begrenzt, haben sich Themeninseln bewährt, die die Arbeitsabläufe berücksichtigen: Neben das Telefon gehört ein Notizblock samt Stift; in der Nähe des Hefters können sich beispielsweise Locher und Brieföffner befinden. Werden diese Dinge beherzigt, muss auch kleiner Raum nicht einschränken – im Gegenteil.

Dieser Beitrag wurde zur Verfügung gestellt von der Online-Redaktion von Regalraum.com (http://www.regalraum.com/), dem Onlinehändler für Funktionsregale.

Lesen Sie auch

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag' Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *